Aktuelles

 

Hier erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten rund um unser Angebot.

21.03.2017

 

 

25 Jahre Kur & Kreativität!

 

Nicht nur über den Geburtstag, sondern auch über einen weiteren Artikel in der Freien Presse am 15.03.2017 haben wir uns außerordentlich gefreut :).

 

Lesen Sie selbst:

 

 

Eine Frau zeigt's den Kurgästen: In jedem steckt ein Künstler

Seit einem Vierteljahrhundert ist Kreativität in Bad Elster fest mit einem Namen verbunden: Inge Weidel. Vielen Menschen hat die Wahl-Vogtländerin seitdem Mut gemacht, ihr künstlerisches Talent zu entfalten.

 

Von Kathrin Beier
erschienen am 15.03.2017

Seit 25 Jahren führt Inge Weidel (Mitte) ihren Laden "Kur & Kreativität" im Königlichen Kurhaus von Bad Elster. Mitarbeiterin Heike Krauß (links) unterstützt ihre Chefin seit 1994. Auch Mediendesigner Florian Hoyer aus Adorf (rechts), ein ehemaliger Praktikant, der jetzt in Dresden arbeitet, schaut seit über zehn Jahren immer wieder gerne in der Kreativwerkstatt vorbei. 

Foto: Kathrin Beier


Bad Elster. Wenn Inge Weidel in diesen Tagen durch die Räume ihrer Kreativwerkstatt im Königlichen Kurhaus in Bad Elster streift, geht der Blick oft auch zurück.

Am 21. März 1992 eröffnete sie ihr erstes Domizil im historischen Gebäude. "Nach der Wende war alles im Umbruch. Plötzlich kamen die Kurgäste nicht mehr zu mir nach Rohrbach. Also ging ich nach Bad Elster", erinnert sich Weidel. Bereits seit 1985 hatte die studierte Technikerin auf ihrem Gehöft selbstständig kreativ gearbeitet. So wurde Raum- und Tafelschmuck für Museen und den Einzelhandel hergestellt. Aus den Kurkliniken im Vogtland kamen die Patienten nach Rohrbach, um in Weidels Werkstatt kreativ zu sein. Doch mit der politischen Wende blieben die Kurgäste weg und nach Rohrbach kamen sie gleich gar nicht mehr.

Ihr erstes Domizil in Bad Elster hatte die Kreativwerkstatt in der ersten Etage, dort, wo heute die Tourist-Information der Stadt untergebracht ist. "Ich hatte die Räume so gut es ging in Eigeninitiative hergerichtet. Doch schon ein Jahr später musste ich umziehen", erinnert sich Weidel. Als 1993 der Imbiss aus dem Kurhaus ausgezogen war, wurde die Töpferei von Weidels "Kur & Kreativität" eingebaut. 1994 kam eine Puppenwerkstatt hinzu, in der ein Jahr später auch das legendäre "Brunnenmädchen" in limitierter Auflage entstand. "Freie Presse" berichtete damals über die Puppe, die Weidel in Anlehnung an die einstigen Elsteraner Brunnenmädchen geschaffen hatte. "Es waren stürmische Zeiten", blickt Weidel zurück. Die Geschäfte gingen mal gut, mal weniger gut. Vor allem, wenn wieder einmal eine Gesundheitsreform anstand, bekamen das die Kureinrichtungen und auch Weidel zu spüren. Doch die Wahl-Vogtländerin, die eigentlich aus Erfurt kam, kämpfte sich durch. In Lichtenfels absolvierte sie eine Ausbildung zum Schulungsleiter für Floristik und Schmuckherstellung. "Viele Jahre habe ich auch die Frankfurter Messe dekoriert. Aber das ist Knochenarbeit, die im Alter von 66 Jahren einfach nicht mehr sein muss." Und überhaupt wäre sie glücklich, irgendwann einen würdigen Nachfolger zu finden. Der oder die sollte natürlich kreativ sein und Spaß an der Arbeit mit Patienten haben. "Reich werden kann man hier nicht, aber zufrieden", weiß Weidel.

Vier volle Gästebücher und liebevolle Bewertungen auf der Webseite zeugen von der Wertschätzung derer, die das Angebot über die Jahre wahrnahmen. Heute können Interessierte bei "Kur & Kreativität" in Bad Elster töpfern, Korb flechten, Schmuck gestalten, Porzellan bemalen, Gesundheitskissen herstellen sowie etliches mehr erlernen. "Immer wieder sagt man mir, dass es so eine Einrichtung nicht noch einmal in Deutschland gibt." Und jedes Mal weiß Weidel nicht so recht, ob sie das tatsächlich glauben und sich darüber freuen kann. Was sie aber weiß, ist, dass die Kurgäste immer wieder gerne zu ihr kommen. So wie Carola Tauge aus Hamburg: "Ich arbeite schon an meinem 6. Bild und komme jeden Tag, wenn es geht, hierher." Inge Weidel und ihre langjährige Mitarbeiterin Heike Krauß bezeichnen die Werkstatt und die Arbeit darin deshalb auch gerne als "Kur für die Seele".

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

04.10.2012


Passend zur sich anbahnenden, kalten Jahreszeit, gibt es jetzt die original myboshi Wolle für Häkelmützen zum selber machen und gestalten. 

 

 

Vorbei kommen, aufpassen, häkeln und ne echte boshi haben :-)

 

13.07.2012


Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage haben wir nun auch Modeschmuck aus massivem 925 Sterlingsilber in unser Angebot aufgenommen.

Demnächst werden wir einige Teile davon auch in unserem Online Shop anbieten können.

 

Am Sonntag, dem 08.07.2012 bleibt unser Geschäft geschlossen.

 

Wir holen neue Messetrends nach Bad Elster!

 

24.05.2012 Die Öffnungszeiten zu Pfingsten:

 

Samstag: 10:00-13:00

Pfingstsonntag: geschlossen

Pfingstmontag: 14:00-18:00

 

Wir wünschen sonnige und erholsame Pfingsten! 

03.04.2012 Die Öffnungszeiten zu Ostern:

Karfreitag: Geschlossen

Samstag: 10:00-13:00

Ostersonntag: geschlossen

Ostermontag: 14:00-18:00

 

Wir wünschen ein frohes Osterfest!

27.01.2012

Die ersten Produkte haben den Weg in unseren Online-Shop gefunden.

Wir werden das Angebot natürlich schnellstmöglich erweitern.

02. Januar 2011

Neues Jahr, neue Öffnungszeiten.

Die Öffnungszeiten wurden den Kundenbedürfnissen angepasst. 

Wir öffnen später und sind länger für Sie da.

 

25. Oktober 2011

neue Keramiken von Jameson Tailor eingetroffen

 

24.10.2011

jeden Tag ein Bisschen mehr, die Seite wächst :-)

 

18. September 2011

Beginn Seitenaufbau